Grosser Feldberg

Grosser Feldberg

Grosser Feldberg Taunus

Wer aus Hessen kommt, kennt ihn! Den Feldberg, er ist 881m hoch und der höchste Berg im Taunus.
Das Feldbergmassiv, bestehend aus großem Feldberg und dem nahegelegenen kleinen Feldberg ist Bestandteil des Taunushauptkamms,
von uns Hochtaunus genannt.
Er ist beliebtes Wintersportgebiet, Rodeln ist so gut wie immer möglich. Doch aufgrund des immer häufigeren Schneemangels verlor er bei Wintersportlern an Attraktivität.

 

So gibt es leider nur noch einen kleinen Skilift am „Siegfriedschuss“  gegenüber dem Naturpark Hotel Weilquelle. www.naturparkhotel.de
Der oberste Bereich ist unbewaldet und daher, zu jeder Jahreszeit, ein beliebtes Ausflugsziel.
Unzählige Wanderwege aus allen erdenklichen Richtungen führen zu ihm hinauf. Manche davon sind über und über von Wurzeln durchzogen und man kommt sich vor wie im Märchen.
(Informationen rund um Wanderwege und den Feldberg: www.Taunusclub.de)
Dieser Weg ist zu meiner Lieblingsjoggingstrecke geworden. Unterwegs mache ich immer eine Pause am Feldbergborn. Frisches, klares Wasser, hilft mir die letzten 200 Höhenmeter zu schaffen. Der Feldbergborn ist die  höchstgelegenste als Brunnen eingefasste, Quelle im Taunus. Zwei Bänke und ein Tisch laden zum verweilen ein.
Auf meinem Weg entdecke ich viele Lichtungen, Waldwege und besondere Bäume zum Fotografieren. Es gibt mir immer einen besonderen Kick. Das Plateau erreicht zu haben und dann, den Wurzelweg auf der anderen Seite runterzuspringen. Freiheit pur! Schön ist  auch das Gipfelkreuz, es enthält einen Taunus -Quarzit und wurde 2011auf dem Plateau aufgestellt.

 

Hier oben ist das Wetter meist anders als schon im nahegelegenen Königstein.
Zurzeit liegt viel Schnee und es ist bis zu -7 Grad kalt. ( stand 01.03.18)
Das lockt viele aus dem Rhein-Main Gebiet zum Rodeln oder Wandern auf den Berg.
Ich suche mir dann eher die stillen versteckten Ecken zum Fotografieren aus.
Wie das Wetter gerade auf dem Feldberg ist, kann man super über die Webcam sehen;  https://taunus.info/webcams/
Meist entscheide ich am  Abend vorher; “Morgen muss ich raus und fotografieren gehen!“. Gern bin ich dazu sehr früh unterwegs.
Dann ist es noch ruhig auf dem Plateau. Das Wetter spielt für mich dabei keine Rolle.
Mir ist es schon passiert, dass ich um 5 Uhr aufgestanden bin, um am See den Sonnenaufgang zu fotografieren.
Der Nebel machte mir aber einen dicken Strich durch die Rechnung!
Da stand ich nun um 5:30Uhr am See und die Sonne kam nicht.
Heimfahren und aufgeben? Nichts für mich!
So fuhr ich auf den Feldberg und suchte mir eine besonders neblige Stelle aus.
Die Bäume waren saftig grün im Dämmerlicht. Der Wind schob den Nebel in Schwaden zwischen den Bäumen durch.
Ich schnappte mir meinen roten Regenmantel, den ich glücklicherweise im Auto hatte.
So entstanden mystische Aufnahmen im Taunus-Nebel-Wald.
Mein ganzer Stolz ist mein erstes Cinemagraph, das dort entstand.
Bis dahin wusste ich gar nicht wie sowas funktioniert!
Ich filmte mich zwischen den sich im Wind wiegenden Bäumen in meinem roten Regenmantel. Daraus entnahm ich ein Standbild und stellte in Photoshop nur die Bereiche frei, die sich bewegen sollten.
Ich war begeistert, das hinbekommen zu haben!*lach*
Als absoluter Photoshop Anfänger gar nicht so einfach!
Durch diese Aktion kam mir die Idee zum Mystisch- Magischen-Taunus und es entstanden einige Aufnahmen zu diesem Thema.
Manchmal verdecken dicke Wolken die Täler unterhalb des Bergs und nur auf dem Plateau ist die schöne Lichtstimmung zu sehen.
Erst ist man enttäuscht, dass es keinen Sonnenaufgang gibt. Doch schaut man sich dieses Wolkenmeer genauer an, ist man wieder begeistert.
Nicht nur das Feldberg-Plateau ist geeignet zum Fotografieren des Sonnenauf- und -untergangs. Ringsherum zwischen den Bäumen findet man lauschige Plätzchen
die freie Sicht auf die Sonne geben.
Auch am Brunhildisfelsen ist m Sommer einiges los! Gerade zum Sonnenuntergang sitzen verliebte Pärchen auf der beliebten Felsformation.
Der Brunhildisfelsen besteht aus Quarzit. Von diesem Felsvorsprung hat man einen grandiosen Panoramablick auf das Usinger Land,
Man kann die Burg Reifenberg gut erkennen und es gibt einen freien Blick auf die Lichter von Niederreifenberg!
Brunhildisfelsen
Meist hocke ich mich zwischen Gräser und Büsche, um das Gegenlicht zu nutzen. Das Spielen mit dem Licht und Zweigen liebe ich sehr, vor allem wenn es vorher geregnet hat und alles voller Tropfen hängt. Dann reflektiert das Licht so schön in den Regentropfen.
Sonnenuntergang
Auf dem Gipfelplateau gibt es zudem noch eine Falknerei, den Feldberghof mit hessischer Küche und zwei Kioske, die nicht weg zu denken sind. Einer davonbefindet sich im 40m hohen Aussichtsturm:
https://taunus.info/angebote/natur-und-erlebnis/tuerme/aussichtsturm-auf-dem-grossen-feldberg/723/.
Am Kiosk zwischen Falknerei & Feldberghof habe ich schon als Kind meinen Kakao gekauft 😉
Vom Plateau aus hat man heute keine freie Sicht mehr auf die Skyline von Frankfurt, die Bäume sind inzwischen zu hoch und dicht gewachsen.
Aber wenn man sich auskennt findet man ein paar Lücken rund um den Berg und kann einen Blick auf die unter uns liegende Stadt werfen.
City lights
Mein erstes Milchstraßen Bild ist auf dem Feldberg entstanden! Diesen Sommer möchte ich es wieder versuchen und ein besseres Ergebnis erzielen. Damals hatte ich noch nicht die Ausrüstung wie heute.
Milchstraße über dem Feldberg
Am Abend des 14.02.16 gab es einen Supermond.
Die Nacht war nicht klar, doch der verschleierte Supermond hatte etwas!
An diesem Abend waren unzählige Fotografen auf dem Berg, trotz schlechter Wetterbedingungen.
Supermond
Ich kann nicht mehr zählen wie oft ich dort oben Sonnenuntergänge aufgenommen habe. Nach der Bilderflut zu urteilen, die sich auf meinem PC tummeltsehr oft!
Der Feldberg ist immer einen Besuch wert, nie bin ich nach Hause gekommen und hatte nichts im Kasten!
Eine Auswahl an Aufnahmen stelle ich Euch am Ende in einer Galerie bereit. Der ein oder andere wird den bekannten Baum erkennen und auch schon mal dort gestanden haben, wo die Bilder entstanden sind.
Liebe Grüße Nicole

 

Posted on: 7. April 2018Nicole Herr

4 Gedanken zu „Grosser Feldberg

  1. Hi Nicole, tolle Sachen machst du, da folge ich dir jetzt neben Instagram auch gerne hier. Vielleicht begegnen wir uns ja mal auf dem schönen Feldberg. Liebe Grüsse aus der Nachbarschaft. Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere