Monat: Februar 2018

Grosser Zacken Taunus

Weilsberg, Großer Zacken, nie gehört?
 
Dann wird’s aber Zeit!
Der Weilsberg (701m) ist der vierthöchste Berg im Taunus und beherbergte bis in die 70er Jahre hinein sogar eine Skisprungschanze.
Ein Tipp für Geocaching-Begeisterte: Unter www.geocaching.com.Schinderhannessteig  findet Ihr einige Informationen zu diesem Thema.
Am Wanderparkplatz Weilsberg startet der Zacken Beilstein Steig. Zu finden auch unter:
Der Weg ist durch einen roten Milan gekennzeichnet und führt über wunderschöne Waldpfade zum Zacken (576m).
Die Felsformation wird auch offiziell als Kletterfelsen genutzt.
Auf der Tour befindet sich der Beilstein- eine Taunusschieferformation, diese ist ebenfalls gut zum klettern geeignet.
Die Aussicht über das Emsbachtal genießen,  durch den Fichtenhochwald und die frische Taunusluft schlendern, für mich gibt es nichts Schöneres.
Zum Wanderweg gebe ich gern Auskunft wenn, noch Fragen offen sind. Scheut Euch nicht mich zu kontaktieren.
Jetzt möchte  ich Euch  beschreiben, wie ich mich am Zacken, dem „Lümmelfelsen„ fühle und wie dort bereits einige meiner Fotografien entstanden sind.
Als ich durch eine ebenso wanderbegeisterte Freundin den Zacken das erste Mal betrat, staunte ich nicht schlecht!
Wahnsinn,was für ein Blick!
Ich wusste sofort, hierhin werde ich mit meiner Kamera wieder kommen!
An diesem Tag waren wir eine große Gruppe und ich wollte den Zeitplan nicht sprengen.
Wir kletterten den Felsen hinab und folgten dem vorgegebenen Wanderweg.
Es ging durch unglaublich schöne Waldpfade mit vielen Schieferfelsen und riesigen dicht an dicht stehenden Fichten.
Da es der zweite Weihnachtsfeiertag war, war es nicht gerade warm und sonnig.
Aber als wir auf dem über und über mit froschgrünem Moos bewachsenen Weilsberg ankamen,wurde es plötzlich hell.
Mitten durch die dunklen Bäume, bahnten sich Sonnenstrahlen ihren Weg bis zum moosigen Waldboden.
Das musste ich einfach festhalten!
Sonnenstrahlen fluten den Fichtenwald
Ein wunderschönes Bild entstand und ich verliebte mich in diesen Weg.
Seit dieser Wanderung war ich bestimmt schon hunderte Male am Zacken. Jedesmal bot sich mir ein anderes Licht.
Ich liebe es, auf dem Felsen zu stehen und diese Aussicht auf mich wirken zu lassen.
Sonnenuntergangsstimmung
Ist man am „Lümmelfelsen“ angekommen und hat die Aussicht genossen, hat man noch lange nicht alles gesehen.
Meine Kamera und ich eroberten die verschiedenen Felsen rund um den höchsten Punkt.
Die knorrigen Bäume, durch die das Sonnenlicht fällt.
Die Felsen, im Sommer mit kleinen Pflänzchen bestückt und im Winter voll Moos.
Alles dort wirkt auf mich wie aus einer anderen Welt.
Zum Sonnenuntergang ist dieser Platz sehr zu empfehlen! Denn auch in der kalten Jahreszeit fällt das Sonnenlicht durch die Bäume zum Felsen und taucht das Emsland in ein warmes Licht.
Am liebsten bin ich zum Fotografieren dort wenn es unter der Woche ruhig  im Taunuswald ist.
Mir kommt es dann wie Zauberei vor und es fehlen nur noch kleine beflügelte Feen, die in den Strahlen tanzen.
In solchen Nicoles Moments bin ich in einer anderen Welt und denke nicht an den Alltag.
Diese Momente kann ich am besten allein Genießen.
Durch diese märchenhafte Stimmung wurde ich zu einem meiner Lieblingsfotos inspiriert.
Märchen Winter
Winterstimmung
Ich habe  auch schon viele andere Hobbyfotografen mit zu meinem Lieblingsplatz genommen,
Und ich glaube… der „Zacken-Zauber“ ist bei vielen angekommen.
Oft werde ich gefragt, ob ich den einen oder anderen, mal zum Zacken führen könnte.
Aus diesem Grund biete ich inzwischen Fotografie Workshops an, unter anderem die Zacken-Foto-Wander-Tour.
Für alle die  ihr Fotografie Wissen erweitern, manuelle Einstellungen oder auch einfach nur die Aussicht genießen wollen.
Mehr Informationen und Termine auf  TAUNUS TOUR dort gibt es ein Video zur Tour und vieles mehr.
 www.nicoles-moments/taunus-tour/
Mir ist aufgefallen, dass der „Grosse Zacken“, seit dem er im neuen Krimi „Der Wald“ von Nele Neuhaus eine Rolle spielte, von immer mehr Menschen besucht wurde.
Darüber freue ich mich sehr!
Der Taunus braucht einfach mehr Besucher. Warum so weit fahren wenn solche Plätze um die Ecke sind?
Ich könnte ewig so weiter schreiben und von diesem Platz schwärmen doch, selbst sehen ist viel schöner!
Los!
Auf geht’s zum Zacken!
Freizeit Spaß für die ganze Familie oder auch allein zum Abschalten. Ich freu mich wenn es Euch dort auch so gut gefällt und Ihr mir Eure Zacken Erlebnisse schreibt.
Viel Spaß
Eure Nicole
DIESER BLOG ENTHÄLT WERBUNG
Großer Zacken 13.07.18

Was erwartet Euch in meinem Blog..

Was erwartet Euch in meinem Blog
Warum ein Blog
Und wer bin ich  ….

 

Erst mal vielen Dank, dass die ersten Zeilen schon gelesen wurden.
Wie auf der „Über Mich“ Seite schon gesagt: mein Name ist Nicole, ich komme aus Oberreifenberg und bin in Frankfurt geboren.

 

Was Euch in diesem Blog erwartet
Ich bin leidenschaftlich gern in der Natur  unterwegs und da bietet der Taunus viele schöne Orte!
Meine Lieblingsplätze steuere ich immer wieder mit der Kamera im Rucksack an und halte die verschiedenen Stimmungen fest.
Gern verrate ich Euch hier die Wanderwege und Orte an denen meine Aufnahmen entstanden sind.
Der Taunus braucht meiner Meinung nach mehr Besucher!
Denn, wie oft passiert es, dass mich ein „Einheimischer“ fragt:
“Nicole, wo warst Du da? Das ist hier bei uns?“

 

Warum ein Blog?
Meine Aufnahmen entstehen oft zu Zeiten, in denen absolute Stille und Einsamkeit herrscht.
Wenige tummeln sich morgens früh vor Sonnenaufgang am See oder auf dem Feldberg.
Um so schöner ist es, diese Stimmungen auch in Worte zu fassen.

 

Meine Signatur ist „Nicoles Moments“
Aus einem einfachen Grund!
Ich erlebe diese  Momente mit allen Sinnen und  kann mich wunderbar vom Alltag absetzen.
Nicht jeder schafft das zeitlich oder auch körperlich.
Genau deshalb, möchte ich die Stimmung beschreiben den Ort fühlbar machen.
Nicht  nur durch die Bilder,  sondern mit den passenden Worten dazu.

 

Wer bin ich?
Die Beschreibung die ich mir selbst geben würde, wäre….
Aufgeschlossen, freundlich und hyperaktiv *lach*
Natur und Stadt, ich liebe beides.
In der Stadt habe ich meine Kindheit verbracht,
in der Natur des Taunus lebe ich seit über 20 Jahren.
Die Fotografie hat mir unheimlich viel beigebracht.
Geduld, keine Hektik  -abwarten, genießen und Stille sind schön!
So, das wäre es erst mal.
Der erste Blogbeitrag wird von einem Ort handeln, der sogar schon in Büchern und  im Fernsehen verwendet wurde….
Wer mich kennt, weiß schon jetzt, um welchen Platz im Taunus es sich dreht.
Denn dort gab es schon unzählige „Nicoles Moments“.
Ihr dürft gespannt sein.

 

Genießt Euren Tag,
Nicole